Afghanische Teams kickten gegen Rechts

Die beiden Teams "Afghan 1" und "Afghan 2" vor dem Turnier mit ihren Trainern.

Die beiden Teams "Afghan 1" und "Afghan 2" vor dem Turnier mit ihren Trainern.

Ein gemeinsames, sportliches Zeichen gegen Rechts zu setzen – darum ging es beim Fußballturnier "Kicken gegen Rassismus" auf dem Schänzle-Sportplatz. Eins von zwei durch Save me geförderten Teams spielte sich hierbei bis auf den vierten Platz.

Eingeladen zum Wettbewerb hatte zum wiederholten Male Café Mondial und 16 Teams mit Menschen aus aller Welt – Frauen und Männern – nahmen bei bestem Wetter daran teil.

Save me drückte ganz besonders den beiden Teams "Afghanteam 1" und "Afghanteam 2" die Daumen. Die afghanischen Männer trainieren zweimal wöchtentlich auf einem Platz am Bodenseestadion.
Möglich gemacht hat dies das Engagement des Save me-Sportkoordinators Friedhelm Großmann gemeinsam mit dem Sportamt Konstanz. Doch nicht nur den Platz zum Trainieren konnte Großmann den jungen Männern vermitteln – mit Unterstützung von Intersport Gruner stellte Save me den Fußballern Bälle und Trainingsmaterial zur Verfügung.

Das regelmäßige Training zahlte sich im Turnier aus: Eins der beiden Teams, Afghanteam 1, schaffte es bis ins Halbfinale und schied dort dann gegen "Konstanzer United" aus.

Sieger des Turniers war das Team "Lokomotive tolerant", gefolgt von "Konstanzer United" und dem "PTSV" – herzlichen Glückwunsch.

Das Siegertreppchen nur knapp verfehlt: Team Afghan 1 erspielte sich den vierten Platz.

Das Siegertreppchen nur knapp verfehlt: Team Afghan 1 erspielte sich den vierten Platz.

Moralische Unterstützung am Spielfeldrand: Save me war mit Infostand vertreten.

Moralische Unterstützung am Spielfeldrand: Save me war mit Infostand vertreten.

Veranstaltungen

News