Anmeldung von Begleitpersonen bei Terminen im BAMF

Das Regierungspräsidium Karlsruhe informiert über die Erforderlichkeit sowie den Prozess bei der Anmeldung von Begleitpersonen für Termine auf dem Gelände des Ankunftszentrums des Landes Baden-Württemberg in Heidelberg (Patrick-Henry-Village) sowie in weiteren Einrichtungen

Heidelberg

Bei der Begleitung von Asylbewerber_innen bedarf es aus Sicherheitsgründen einer vorherigen Anmeldung der Begleitperson. Diese Anmeldung der Begleitperson soll künftig an das E-Mail-Postfach info_Heidelberg@bamf.bund.de gesendet werden.

Die Anmeldung muss neben dem Namen der Begleitperson und ggf. dem Kfz-Kennzeichen (bei Anreise mit dem Pkw) auch eine entsprechende durch die Asylbewerber_in ausgestellte Vollmacht enthalten, aus der zweifelsfrei hervorgeht, dass die Asylbewerber_in tatsächlich die Begleitung durch besagte Person bei seinem BAMF-Termin wünscht sowie die Kopie der Ladung der Asylbewerber_in umfasst. Die Vollmacht als auch die Ladung der Asylbewerber_in bitten wir als Scan der E-Mail anzuhängen.

Die Anmeldung hat spätestens einen Tag vor dem BAMF-Termin zu erfolgen.

Da es bei einigen Begleitpersonen Unsicherheit ausgelöst hat, dass durch das Bundesamt keine Rückmeldung erfolgte, wird künftig folgende Antwort gesendet:

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihr Anliegen ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet. Mit freundlichen Grüßen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Referat 612 Heidelberg

Die Begleitpersonen werden vom BAMF tagesaktuell gelistet und weitergemeldet, sodass es beim Einlass an der Pforte des Ankunftszentrums des Landes Baden-Württemberg in Heidelberg (Patrick-Henry-Village, Grasweg, Heidelberg) keine Probleme geben sollte. Zur Sicherheit sollte als Nachweis für die Versendung der Anmeldung, die Antwort-E-Mail des BAMF ausgedruckt mitgebracht werden.

Bei fehlender Anmeldung und Vollmacht kann an der Pforte zum Ankunftszentrum kein Zutritt gewährt werden. Gegebenenfalls besteht zwar die Möglichkeit vor Ort abzuklären, ob eine Begleitung von der Antragsteller_in erwünscht ist und erfolgen kann. Dies ist jedoch eventuell mit erheblichem Zeitaufwand, entsprechenden Wartezeiten an der Pforte - außerhalb der Liegenschaft des Ankunftszentrums - und damit auch der Verzögerung des BAMF-Termins verbunden. Letztlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Prüfung bei fehlender vorheriger Anmeldung und Vollmacht zu dem Ergebnis führt, dass der Zugang zum Ankunftszentrum verwehrt bleibt.

Reutlingen/Eningen, Meßstetten und Sigmaringen

Eine Anmeldung in Reutlingen/Eningen, Meßstetten und Sigmaringen ist erforderlich.

In Reutlingen/Eningen wenden sich Begleitpersonen bitte an:

rau Vanessa Birk, Tel.: 07121/2417-432, E-Mail: vanessa.birk@bamf.bund.de

In Meßstetten sind zuständig:

Herr Davut Saglik, Tel.: 07121/2417-343; E-Mail:  davut.saglik@bamf.bund.de

Frau Nicole Winkler, Tel.: 07121/2417-355; E-Mail:  nicole.winkler@bamf.bund.de

Ansprechpartner in Sigmaringen sind:

Herr Julian Riester; E-Mail:  julian.riester@bamf.bund.de

Herr Silas Tantur; E-Mail:  silas.tantur@bamf.bund.de

Ellwangen, Freiburg und Karlsruhe

Einer Anmeldung in Ellwangen, Freiburg und Karlsruhe bedarf es laut aktueller Mitteilung des BAMF nach wie vor nicht.

Veranstaltungen

News

  • Für besonders wichtige Angelegenheiten erreichen Sie Save me Konstanz e. V. auch telefonisch unter unserer neuen Mobiltelefonnummer >>

  • Im Café Mondial wurde mit Unterstützung durch Save me Konstanz eine Computerecke eingerichtet, die ab sofort für Geflüchtete und HelferInnen zur Verfügung steht. >>