Deutsch-französisches Tandemprojekt zur Flüchtlingspolitik

Zehn geflüchtete Frauen haben mit Save me am Konstanzer Frauenlauf teilgenommen.

Im Rahmen eines deutsch-französischen Projektes des Berufsschulzentrums Stockach, der Wessenberg-Schule Konstanz und der Elitehochschule INSA Lyon waren 18 Studenten und zwei Dozentinnen für eine Woche in Konstanz. Seit September arbeiteten die StudentInnen an vier wichtigen Themen der Bodenseeregion: Umwelt, Naturschutz, regionale Entwicklung und Flüchtlingspolitik. Unter der Leitung von Andreas Maier (Berufsschulzentrum Stockach), Anne Hipp (Wessenberg-Schule Konstanz) sowie den beiden französischen Dozentinnen Catherine Vincensini und Astrid Bühler haben sich die französischen Studenten mit den Schülern der beiden Berufsschulen über die sozialen Medien vor ihrer Anreise ausgetauscht. Ein sehr umfassendes und vielseitiges Programm erwartete die StudentInnen:

Der Besuch der Bodenseewasserversorgung in Sipplingen, des Naturschutzbundes NABU, die Besichtigung bei solarcomplex AG in Singen, eine Stadtführung mit anschließender Begrüßung der Stadt Konstanz durch Herrn Hirt, eine Besichtigung der Universität, eine Podiumsdiskussion mit Politikern und Vertretern der Region zum Thema Energie und Umwelt in Stockach.

Am 24. Mai fand eine sehr spannende Diskussionsrunde an der Wessenberg-Schule zum Thema Flüchtlingspolitik statt. Frau Dr. Marion Mallmann-Biehler, Vertreterin von Save me Konstanz e.V., Lian Farah vom Café mondial sowie drei Flüchtlinge der Wessenberg-Schule, Herr Norbert Wannenmacher, Lehrer an der Wessenberg-Schule und eine weitere Referentin, Frau Khawla Alzidi aus Syrien, gaben den französischen Studenten Einblicke zum aktuellen Thema. Ergreifend waren die Erzählungen der Flüchtlinge von ihrer Reise nach Deutschland, ihrer Integration in Konstanz und die Vergleiche mit ihrer Heimat. Für die französische Gruppe war es eine wichtige und interessante Begegnung, da sie mit Flüchtlingen zum ersten Mal durch ein persönliches Interview in Kontakt getreten sind. Zusätzlich lernten sie mit Save me Konstanz e.V. und dem Café mondial Organisationen kennen, die den Flüchtlingen bei der Integration in Konstanz helfen. Abschließend gab Frau Dr. Marion Mallmann-Biehler den StudentInnen eine umfassende Darstellung der Gesamtsituation der Flüchtlinge in Konstanz. 

Veranstaltungen

News

  • Für besonders wichtige Angelegenheiten erreichen Sie Save me Konstanz e. V. auch telefonisch unter unserer neuen Mobiltelefonnummer >>

  • Im Café Mondial wurde mit Unterstützung durch Save me Konstanz eine Computerecke eingerichtet, die ab sofort für Geflüchtete und HelferInnen zur Verfügung steht. >>