combit-Mitarbeiter spenden mit ihrer Arbeitszeit 12.500 Euro

Save Me Konstanz

Von links: Zahide Sarikas (Stadträtin), Peter Magulski (combit-Gründer), Björn Eggstein (Mitgeschäftsführer combit), Andreas Osner (Bürgermeister der Stadt Konstanz), Elke Cybulla (Integrationsbeauftragte der Stadt Konstanz), Marion Mallmann-Biehler (Vorsitzende Save me) © Save me Konstanz

    Große Freude bei Save me Konstanz: Die in Konstanz ansässige Software-Firma combit spendete der Gruppe 12.500 Euro! Im Beisein von Bürgermeister Andreas Osner, der Integrationsbeauftragten der Stadt, Elke Cybulla, Stadträtin Zahide Sarikas, zahlreichen Gästen und Flüchtlingen, überreichten combit-Gründer Peter Magulski und Mitgeschäftsführer Björn Eggstein die Spende an Marion Mallmann-Biehler, Vorsitzende von Save me Konstanz. 

    Save Me Konstanz

    „Nur zuschauen und hoffen, dass sich die Dinge von selber regeln, ist nicht unsere Auffassung und auch nicht die unserer Mitarbeiter. Deshalb unterstützen wir die Arbeit der Save me-Gruppe Konstanz“, erläutert die combit-Geschäftsleitung.

    Zustande gekommen ist die Spende für Save me Konstanz in einer besonderen Aktion: Die Mitarbeiter von combit spendeten Arbeitszeit. Diese wurde in einen Geldbetrag umgerechnet und von der Geschäftsführung verdoppelt. Die 12.500 Euro will Save me Konstanz unter anderem dafür nutzen, die rund 200 in der Turnhalle der Zeppelin-Schule untergebrachten Flüchtlinge zu unterstützen.

      Marion Mallmann-Biehler (Mitte), Vorsitzende von Save me mit Flüchtlingen nach der Scheckübergabe. © Save me Konstanz

        Veranstaltungen

        News

        • Für besonders wichtige Angelegenheiten erreichen Sie Save me Konstanz e. V. auch telefonisch unter unserer neuen Mobiltelefonnummer >>

        • Im Café Mondial wurde mit Unterstützung durch Save me Konstanz eine Computerecke eingerichtet, die ab sofort für Geflüchtete und HelferInnen zur Verfügung steht. >>