Dank der großzügigen Spende von Boutique-Besitzerin Gloria Saadi-Sartori drehte sich beim Save me-Treff am 26. März alles um edle Kleider: Auktionator Carlo Karrenbauer hatte eigens seinen Urlaub verschoben, um ehrenamtlich die Auktion von 19 Abend- und Brautkleidern zu leiten, deren Erlös vollständig der Arbeit von Save me zugute kommen sollte.

Damit geflüchtete Frauen vor Ort Fuß fassen und die gleichen Chancen wie Männer bekommen, wird die gezielte und individuelle Unterstützung von geflüchteten Frauen von Zahide Sarikas, Save me Vorstandsmitglied, im Rahmen des Xenia Projekts der AWO Konstanz vorangetrieben.

Im März 2018 fand im Rahmen eines Erstorientierungskurses der Malteser eine von Save me HelferInnen organisierte Stadtführung für 12 Geflüchtete in Konstanz statt. Im Rahmen der Stadtführung werden relevante und für den Alltag wichtige Anlaufstellen ebenso gezeigt, wie erholsame und gemütliche Plätze zum Verweilen und Erholen.

Die interkulturelle Gruppe blickt auf ein buntes Jahr 2017 zurück und stellt ihre vielfältigen Aktivitäten vor. Einer der Koordinatoren, Jonas Monninger, stellt die von Save me Konstanz finanziell unterstützte Gruppe und ihre Veranstaltungen kurz vor.

Der Save me Treff brachte in der Vorweihnachtszeit für geflüchtete SchülerInnen eine schöne Adventsüberraschung mit sich. 16 bis 17-jährige SchülerInnen der Wessenberg-Schule Konstanz haben zusammen mit ihrer Lehrerin, Anne Hipp, Kennenlern-Spiele vorbereitet und außerdem Adventsüberraschungspäckchen gepackt. Am Ende des Nachmittags wurden die Päckchen an die geflüchteten Familien und Kinder verteilt.

Eine Ausstellung mit bemerkenswerten Zeichnungen der beiden afghanischen Schülerinnen Mina (19) und Shakila (16) Nazari organisierte der Save me-Treff in den Räumen der Petruspfarrei. Die Bilder trafen bereits bei der Vernissage auf so großes Interesse, so dass bereits über eine weitere Ausstellung in anderen Räumen in Konstanz gesprochen wurde.

„Integration durch Sport“ ist ein wichtiger Teil der Arbeit von Save me Konstanz. Auch 2017 nahmen wieder Geflüchtete mit Unterstützung von Save me beim Konstanzer Altstadtlauf teil. Dieses Mal war auch eine von Save me unterstützte 15-köpfige Kindergruppe dabei.

Dieses Wochenende war Save me mit einem Stand auf dem Afrika Festival am See – AWOLI auf dem Münsterplatz vertreten. Ein herzliches Dankeschön an alle interessierten KonstanzerInnen, die vorbeigeschaut und sich über die Arbeit von Save me informiert haben!

Ein fröhliches Wiedersehen nach der Sommerpause: Am Montag, den 18.9., startete Save me ein neues Projekt: den „Save me Treff.“ mit dem Motto „Kaffee, Kultur, Kontakte“. In den Räumen der Petruspfarrei findet immer montags zwischen 16:30 Uhr und 19:00 Uhr ein kulturübergreifendes Treffen statt.

Die Landesvorsitzende der SPD Baden-Würtemberg, Leni Breymeyer, sowie der Bundestagskandidat der SPD im Landkreis Konstanz, Tobias Volz, haben die Fahrradwerkstatt von Save me Konstanz am 2. August besucht. Horst Schließer, der Leiter, und weitere Helfer, darunter auch ein syrischer Flüchtling, haben anschaulich über ihre Arbeit informiert.

Der Vorstand von Save me Konstanz e.V. ist wieder komplett: Aufgrund beruflicher Veränderungen war die Neuwahl des 2. Vorsitzenden notwendig geworden. Einstimmig gewählt wurde auf einer Mitgliederversammlung Dr. Friedhelm Großmann.

Bei bestem Sommerwetter kamen am 15.7.17 etwa 45  Eritreer, Somalier, zwei Gambier und elf Deutsche zum Grillfest auf den Purren zusammen. Organisiert wurde das gemütliche Beisammensein von Ute Pietrzak von Save me gemeinsam mit dem von ihr betreuten somalischen Geflüchteten Hukun. Auch die Teilnehmer des Festes packten bei Transport und bei Räumarbeiten tatkräftig an.

Im Mai und Juni fand erneut ein Save me Werknachmittag für Geflüchtete an der Regenbogen-Schule statt. Dieses Mal renovierten die TeilnehmerInnen Stühle für das Schülercafé der Schule und halfen damit den SchülerInnen der Berufsschulstufe, die über die Unterstützung sehr froh waren.

Der Südkurier bericht in seiner aktuellen Ausgabe über die Zukunftspläne von Save me im Hinblick auf die Kleider- und Sachspendenkammer. Der sich wandelnde Bedarf erfordert Anpassungen, die das Team der Kleiderkammer und der Save me Vorstand mit Engagement und Kreativität umsetzen wird.